Deutsche Online-Marktplätze: Der wesentliche Leitfaden

Das Internet hat unsere Welt in ein globales Dorf verwandelt. Wir können mit Freunden in Echtzeit chatten, obwohl wir Tausende von Meilen voneinander entfernt leben. Und wir können Artikel in Online-Shops wie der Verkaufsplattform Hood auf der anderen Seite des Planeten kaufen.

In unserer globalisierten Welt bringt die Ausweitung Ihres Geschäfts auf ein anderes Land sowohl große Herausforderungen als auch große Vorteile mit sich. Die internationale Expansion ermöglicht es Ihnen, bei richtiger Anwendung eine neue Kundenbasis zu erschließen und das Image Ihres Unternehmens ins Ausland zu tragen.

Wir empfehlen Deutschland für Verkäufer, die daran interessiert sind, ein neues internationales Publikum zu erreichen. Deutschland ist nicht nur das bevölkerungsreichste Land der Europäischen Union, sondern auch die größte Volkswirtschaft Europas und die fünftgrößte Volkswirtschaft der Welt in Bezug auf die Kaufkraftparität.

Die wichtigsten internationalen E-Commerce-Tools anzeigen
Der deutsche E-Commerce-Markt boomt. Deutschland ist sogar der zweitgrößte E-Commerce-Markt in Europa. Mit der Ansiedlung in Deutschland können Sie diese lukrative Wirtschaft erschließen.

Natürlich ist der schwierigste Teil einer Reise oft die ersten Schritte. Wenn Sie in einem neuen Land anfangen, gibt es immer ein paar kulturelle Unterschiede, die Sie beachten sollten. Hier auf plentymarkets ist die Geschäftstätigkeit in Deutschland unsere Kernkompetenz. Seit über 10 Jahren helfen wir Verkäufern, auf dem deutschen Markt zu wachsen und haben seit unserem Start im Jahr 2001 einige Tricks gelernt.

Als All-in-One E-Commerce-Lösung „made in Germany“ hat plentymarkets einen guten Einblick in den deutschen Markt. Die Software kombiniert ein umfassendes Warenwirtschaftssystem mit einem vielseitigen Shopsystem, einem unkomplizierten Multichannel-Vertrieb und einer Vielzahl von Schnittstellen zu deutschen Marktplätzen. 3.500 Kunden nutzen bereits zahlreiche Märkte, um ihre Produkte in 4.000 Online-Shops im In- und Ausland zu verkaufen.

Wir haben im Laufe der Jahre viel über deutsche und internationale Marktplätze gelernt und erfahren, welche Produkte auf jeder Plattform am besten funktionieren.

Online-Shopping

Der deutsche E-Commerce-Kunde

Jeder gute Verkäufer weiß, dass die Fähigkeit, das eigene Publikum zu verstehen, oft einen Verkauf bewirkt oder unterbricht. Wenn Sie Ihr Unternehmen ins Ausland verlegen, ist es wichtig, einige Zeit damit zu verbringen, Ihre neuen Kunden kennenzulernen und zu erfahren, was sie antreibt.

Bevor Sie in Deutschland anfangen, lohnt es sich für Sie, die deutsche Kultur und Bräuche kennenzulernen. Als englischsprachiger Mensch ist es ein guter Anfang, die deutsche Sprache kennenzulernen. Der ehemalige westdeutsche Kanzler Willy Brandt wird bekanntlich zitiert, wie es einmal hieß:

Wenn ich an dich verkaufe, spreche ich deine Sprache. Wenn ich kaufe, dann müssen Sie Deutsch sprechen.

Die zweite Hälfte seiner Aussage bedeutet: „Dann musst du Deutsch sprechen“. Dieses clevere Sprichwort verdeutlicht, dass Sprache ein entscheidender Faktor beim Verkauf an deutsche Kunden ist. Käufer fühlen sich natürlich wohler, wenn sie Produktbeschreibungen und Informationen in ihrer eigenen Muttersprache lesen.

Wenn den Käufern eine breite Palette von Angeboten zur Auswahl angeboten wird, dann bevorzugen sie natürlich Verkäufer, die nicht nur den richtigen Artikel zum richtigen Preis anbieten, sondern auch in der Sprache, mit der sie sich am wohlsten fühlen. Da der deutsche E-Commerce-Markt sehr entwickelt ist, können es sich die Käufer leisten, in Sachen Sprache wählerisch zu sein. Daher ist es für Verkäufer unerlässlich, in eine gute Lokalisierung zu investieren und ihre Artikeltexte und Dienstleistungen auf Deutsch anzubieten.

Intelligente Geschäftsinhaber wissen, dass es ratsam ist, in den Kundenservice zu investieren und Mitarbeiter zu finden, die die richtigen Fähigkeiten mitbringen. Deutsche Kunden wollen wissen, mit wem sie Geschäfte machen und sicher sein, dass sie mit einem seriösen Händler ein gutes Geschäft machen. Die Deutschen werden nicht zögern, anzurufen oder eine E-Mail zu senden, um sicherzustellen, dass es sich um ein legitimes Unternehmen handelt.

Deshalb sollten Sie Ihre Kunden im Ausland deutschsprachig betreuen. Zumindest sollten Sie in der Lage sein, deutschen E-Mail-Support anzubieten, um potenziellen Kunden die Gewissheit zu geben, dass sie die richtige Wahl treffen, wenn sie bei Ihrem Unternehmen einkaufen. Wir empfehlen die Zusammenarbeit mit Dienstleistern beim Aufbau eines internationalen Kundensupports. Sie bieten Kundenservice und ersparen Ihnen den Aufwand, zusätzliche Mitarbeiter einzustellen.

In Deutschland ist der Wettbewerb hart und die Kunden werden nicht zögern, sich umzusehen, wenn sie einen schlechten ersten Eindruck von einem Unternehmen haben. Daher ist es ratsam, nicht nur Artikelinformationen und Dienstleistungen in deutscher Sprache anzubieten, sondern auch den Kunden das innovative Design anzubieten, das sie in legitimen Online-Shops erwarten. Kunden erwarten hochwertige Produktfotos, die es ihnen ermöglichen, heranzuzoomen und bestimmte Funktionen aus nächster Nähe zu betrachten. Da Kunden einen Artikel nicht physisch abholen und in einem Online-Shop ausprobieren können, erwarten sie detaillierte und genaue Produktbeschreibungen sowie Bewertungen, die von anderen Käufern abgegeben wurden.

 

Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass heutzutage ein immer größerer Prozentsatz der Kunden Ihren Online-Shop auf ihren Smartphones und Tablets betrachtet. Lassen Sie sich nicht von unleserlichen Artikelbeschreibungen oder nicht kompatiblen Funktionen davon abhalten, potenzielle Kunden zu verwirren, die auf Ihrem Geschäft auf tragbaren Geräten zugreifen. In Deutschland boomt der M-Commerce. Machen Sie Ihren Shop bereit, indem Sie reaktionsschnelles Design implementieren oder sich mit einem Webdesign-Spezialisten zusammenschließen, der alle letzten Ecken Ihrer Website polieren kann.

Beliebte deutsche Online-Marktplätze

Amazon und eBay sind zwei der beliebtesten Marktplätze weltweit. Deutschland bildet keine Ausnahme von dieser Regel. Verkäufer, die es ernst meinen mit dem Geschäft in Deutschland, sollten sicherstellen, dass ihre Artikel auf diesen Marktplätzen gut vertreten sind. Wenn Ihr Unternehmen bereits bei Amazon und eBay etabliert ist, dann sind Sie vielleicht daran interessiert, Ihre Reichweite über diese beiden Kraftpakete hinaus zu erweitern.

In diesem Fall sollten Sie eine Listung auf hood.de, Hitmeister, Yatego und Zalando in Betracht ziehen. Die meisten Marktplätze bieten eine kostenlose Probezeit oder ein Konto auf Anfängerniveau, das Sie verwenden sollten, um zu sehen, welche Marktplätze für Sie am profitabelsten sind. Natürlich wird nicht jeder Marktplatz für jede Produktlinie geeignet sein. Recherchieren Sie verschiedene deutsche Marktplätze und entscheiden Sie, welche am besten zu Ihrer Produktlinie und Ihrer Zielgruppe passen.

Da Marktplätze in Deutschland sehr beliebt sind, wollen die Kunden natürlich auch Preise auf verschiedenen Plattformen vergleichen. Deutschland begegnet diesem Bedarf mit einer Vielzahl von lukrativen Preisvergleichsportalen wie idealo.de, billiger.de und guenstiger.de. Durch die Listung auf deutschen Marktplätzen und Preisvergleichsportalen erschließen Sie sich eine neue Kundenquelle und schaffen Sichtbarkeit für Ihr Geschäft, während Ihr Unternehmen im Ausland ansässig ist.

Wir wollten herausfinden, wie stark die verschiedenen Vertriebskanäle von den plentymarkets-Kunden genutzt werden. So haben wir die verschiedenen Online-Märkte analysiert, die im ersten Quartal 2015 von 3.500 plentymarkets-Kunden genutzt wurden.

Die Analyse der Online-Märkte zeigt den Prozentsatz der Kunden, die jeden Markt nutzen. So erwirtschafteten beispielsweise etwa 40% der Nutzer von plentymarkets in den letzten drei Monaten Umsätze mit Amazon (Non-FBA). Die Balken zeigen an, wie viel Umsatz auf jedem Markt erzielt wurde, verglichen mit dem Gesamtumsatz aller Verkäufer von plentymarkets, die den Markt nutzen. So beträgt beispielsweise Amazon (nicht FBA) etwa 32,4%.

Während Experten den Verkauf von Artikeln auf mehreren verschiedenen Plattformen empfehlen, können einige Verkäufer diesen Ratschlag als leichter gesagt als getan ansehen. Geringfügige Änderungen an Produktinformationen müssen manuell auf Dutzenden von verschiedenen Plattformen durchgeführt werden. Wenn Artikel auf einer Plattform verkauft werden, müssen die Bestandsinformationen auf den anderen Plattformen aktualisiert werden. Andernfalls laufen Verkäufer Gefahr, einen Artikel zu verkaufen.

Anstatt Zeit damit zu verschwenden, die gleichen Informationen auf jeder Plattform manuell zu aktualisieren, empfehlen wir die Implementierung einer Softwarelösung, die es Verkäufern ermöglicht, alle ihre Produkt- und Bestandsinformationen in einer zentralen Datenbank zu verwalten. Verkäufer sparen Zeit und Geld, indem sie alle ihre Vertriebsaktivitäten mit nur einer Softwarelösung steuern.

In plentymarkets benachrichtigt die zentrale Datenbank alle Vertriebskanäle, wenn sich der Bestand ändert. Dies verhindert, dass Verkäufer einen Artikel versehentlich überkaufen. Durch die automatische Datensynchronisation sind die Bestandsinformationen immer auf dem neuesten Stand. Dies ermöglicht es Verkäufern, schnell zu reagieren, wenn der Bestand niedrig ist und ein Artikel nachbestellt werden muss. Auf diese Weise sind die gewünschten Produkte für potenzielle Kunden immer verfügbar.

Auch wenn Sie mit einem Softwareprogramm Ihre Bestandsinformationen zentral und automatisch verwalten, ist es dennoch sinnvoll, einen Lagerpuffer zwischen 10% und 30% zu berechnen, da die Märkte die Umsätze nicht in Echtzeit, sondern mit leichter Zeitverzögerung melden. Achten Sie darauf, dass Sie niemals 100% Ihrer Aktien auf einen Markt übertragen. Vor allem, wenn Sie mit Märkten arbeiten, die Waren sehr schnell umsetzen.

Zahlung, Lieferung und Rückgabe

Obwohl die Listung von Artikeln auf internationalen Märkten ein guter Anfang ist, ist es nur die halbe Miete. Kunden werden einen Kauf nicht abschließen, wenn sie mit den angebotenen Zahlungs- und Lieferoptionen nicht zufrieden sind. In einigen Ländern ist es üblich, für Online-Einkäufe mit Kreditkarten und Debitkarten zu bezahlen. Aber wenn du in Rom bist, tu, was die Römer tun.

Debitkarten funktionieren in Deutschland anders als in Ländern wie Großbritannien. Auch deutsche Käufer sind in der Regel sehr skeptisch, ihre Kreditkarteninformationen online einzugeben. Deshalb sind in Deutschland die gängigsten Zahlungsmethoden PayPal, Vorauskasse (Banküberweisung) und Zahlung auf Rechnung. Wenn Sie möchten, dass Ihre Produkte in Deutschland verkauft werden, dann sollten Sie auch diese Zahlungsmethoden anbieten. Sie sollten mindestens zulassen, dass Kunden mit einer Banküberweisung bezahlen können.

Die neuen SEPA-Vorschriften machen es für Käufer einfacher denn je, Geld zwischen europäischen Bankkonten ohne zusätzliche Kosten zu überweisen. Beachten Sie jedoch, dass Banküberweisungen in Deutschland bis zu drei Tage dauern können, wenn Verkäufer und Käufer unterschiedliche Banken verwenden. Bei der Bezahlung auf Rechnung ist es sinnvoll, einen der vielen verschiedenen Anbieter zu nutzen, die sich auf diesen Service spezialisiert haben (Billsafe, Klarna, etc.). Ihre Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass Sie Ihr Geld bekommen und dass Ihre Käufer ihre Waren bekommen. Dies ist besonders zu berücksichtigen, wenn Ihre Zielgruppe über 55 Jahre alt ist.

Sobald ein Artikel bezahlt ist, muss er versandt werden. Deutsche Kunden erwarten, dass ihre Pakete schnell versandt werden und die geschätzten Lieferzeiten korrekt sind. Obwohl viele Klischees über die deutsche Pünktlichkeit übertrieben sind, erwarten deutsche Käufer eine rechtzeitige Lieferung ihrer Online-Einkäufe. Schnelle und zuverlässige Lieferungen sind der Schlüssel zu einem außergewöhnlichen Kundenservice. Im Idealfall sollte das Paket noch am Tag des Bestelleingangs mit einem zuverlässigen Paketdienst versandt werden.

Wie in vielen Ländern der Welt hat sich Amazon schnell zum beliebtesten Marktplatz in Deutschland entwickelt. Durch die Kombination von Amazon mit dem deutschen Paketdienst DHL wird auch Amazon Super Saver Delivery zu einer sehr schnellen Zustellmethode. Die meisten Bestellungen werden noch am selben Tag versandt, wenn sie vor Mittag aufgegeben werden. Mit DHL dauert es dann nur einen Tag, bis die Pakete an die Adresse des Käufers geliefert werden.

In Deutschland wird dieser schnelle Service nicht nur bei Amazon erwartet, sondern ist bei fast allen Online-Käufen üblich. So ist es nicht ungewöhnlich, dass deutsche Käufer von einem Kauf enttäuscht werden, wenn die Lieferung nicht ihren Erwartungen entspricht.

Wir haben auch unsere Kunden analysiert, um herauszufinden, welcher Prozentsatz der Bestellungen den Kunden mit kostenlosem Versand in jedem Markt angeboten wurde. In der folgenden Abbildung sehen wir, dass Zalando und Plus den Kunden immer kostenlosen Versand anbieten. Gimahhot ist ein Ausreißer in diesem Diagramm. Für die meisten Bestellungen wird kostenloser Versand angeboten. Die anderen Aufträge sind wahrscheinlich Großgeräte. Auch der Wert für Otto ist recht hoch. Denn Möbel werden hauptsächlich auf dieser Plattform verkauft. Amazon FBA berechnete gelegentlich den Versand trotz Prime. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass sich die Kunden für Expressdienste entschieden haben, die nicht kostenlos sind. Es ist möglich zu sehen, wie viel für den Versand solcher Bestellungen berechnet wurde.

Natürlich kann auch ein versandter Artikel zurückgegeben werden. Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre online getätigten Einkäufe zurückgeben, insbesondere wenn es um den Kauf von Kleidung und Accessoires geht. Sie sind oft übermäßig vorsichtig beim Online-Einkauf und wollen sicher sein, dass sie einen Artikel leicht zurückgeben können, wenn sie nicht zufrieden sind. Obwohl dies gesetzlich nicht mehr vorgeschrieben ist, erwarten die Deutschen typischerweise immer noch, dass Rückgaben über 40€ kostenlos sind.

Da Retouren in Deutschland durchaus üblich sind, liegt es in Ihrem eigenen Interesse, eine lokale Rücksendeadresse zu haben. Das gibt nicht nur potenziellen Kunden Sicherheit, sondern hilft Ihnen auch, Ihre Retourenkosten unter Kontrolle zu halten. In Deutschland finden Sie Anbieter, die sich auf diese Art von Service spezialisiert haben. Der Einsatz eines Dienstleisters entlastet Sie von den Kosten und dem Aufwand, ein Lager in Deutschland einzurichten oder teure internationale Retouren zu riskieren.

Eine weitere gute Alternative ist die Nutzung des Multichannel-FBA-Service von Amazon, mit dem Sie die Lager von Amazon in Deutschland nutzen können. Während der Versand vor Ort es Ihnen ermöglicht, teure internationale Retouren zu vermeiden, erfordert es auch, dass Sie einen Teil Ihres Bestands im Voraus nach Deutschland bringen. Der Lagerumschlag kann ein großer Schritt sein, daher ist er möglicherweise nicht etwas, zu dem sich jeder Verkäufer bereit fühlt, bis das Geschäft in Deutschland reibungslos läuft.

Deutsche Steuern und Preise

Steuern sind zwar in der Regel niemandes Lieblingsthema, aber sie sind ein ebenso wichtiger Faktor bei der Gründung Ihres Unternehmens in einem neuen Land. Die Mehrwertsteuersätze und -schwellen variieren von Land zu Land, und die Einreichung von Erklärungen kann zu einer großen Herausforderung werden, wenn Sie mit den Gepflogenheiten und der Sprache eines Landes nicht vertraut sind.

In Deutschland gilt derzeit ein Normalsatz von 19%. Diese ist niedriger als in einigen anderen Ländern. Zum Beispiel die standardmäßige 20%ige Mehrwertsteuer im Vereinigten Königreich. In Zeiten, in denen der Wechselkurs nicht zu Ihren Gunsten ist, kann diese 1% MwSt. britischen Verkäufern helfen, eine etwas höhere Gewinnmarge für ihre Produkte zu erzielen.

Darüber hinaus liegt die Mehrwertsteuergrenze in Deutschland derzeit bei 100.000 Euro. Wenn die Waren, die Sie nach Deutschland verkauft haben, diesen Betrag im laufenden oder vergangenen Jahr überschritten haben, müssen Sie in Deutschland eine Umsatzsteuererklärung abgeben. Das bedeutet, dass Sie einen deutschsprachigen Buchhalter oder einen Dienstleister benötigen, der sich auf diese Themen spezialisiert hat.

Abhängig von Ihrem eigenen Heimatland müssen Sie möglicherweise auch einige Zeit damit verbringen, Währungen und die lokalen Preise verschiedener Waren zu berücksichtigen. Die Artikelpreise können von Land zu Land sehr unterschiedlich sein. Faktoren wie Kaufkraft, Angebot und Nachfrage bestimmen die Preise für Waren und Dienstleistungen auf der ganzen Welt. In Deutschland können einige Ihrer Artikel in der Regel zu viel höheren oder niedrigeren Preisen verkauft werden, als Sie es in Ihrem eigenen Land gewohnt sind.

Sie können feststellen, dass ein bestimmter Artikel zu einem viel höheren Preis verkauft wird und sich im Ausland recht profitabel verkauft. Andererseits kann der Markt bereits mit einem anderen Artikel überschwemmt sein, was zu einem harten Wettbewerb und niedrigen Gewinnmargen führt. Es lohnt sich möglicherweise nicht, solche Artikel aus dem Ausland zu verkaufen, es sei denn, Sie haben eine gute Lieferkette und einen sehr guten Einkaufspreis. Die Untersuchung des Preises verschiedener Artikel auf dem deutschen Markt ist ein wesentlicher Bestandteil der Vorbereitung, bevor Sie mit dem Verkauf Ihrer Artikel ins Ausland beginnen.

Wenn Sie sich entschieden haben, welche Produkte in Deutschland am profitabelsten sind, ist es an der Zeit, mit der Listung von Artikeln zu beginnen. Wenn Sie sich zum Beispiel in Großbritannien befinden, dann werden Sie keine Artikel mit ihren Preisen in Pfund auflisten wollen, aber automatische Umrechnungskurse sind dafür bekannt, dass sie schöne, ja sogar Preise in mysteriöse Zahlenreihen verwandeln. Solltest du die Preise so lassen, wie sie sind? Sollten Sie in Deutschland andere Preise anbieten? Abhängig von den Umständen müssen Sie möglicherweise einige Zeit damit verbringen, die Wechselkurse zu berücksichtigen, bevor Sie mit dem Verkauf in der Eurozone beginnen.

In Deutschland gilt es nicht als Fauxpas, wenn man seltsam aussehende Artikelpreise auf Marktplätzen hat, wo der Wettbewerb hart ist und jeder Cent zählt. Im Online-Shop ist es jedoch eine andere Situation. Hier sollten Sie darauf achten, dass Sie immer schöne, gleichmäßige Preise haben, da dies ein höheres Maß an Professionalität mit sich bringt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Kostenfaktor bei der Währungsumrechnung. Sie wollen sicherlich keinen Teil Ihrer Gewinnmarge für die Währungsumrechnung verschwenden, deshalb sollten Sie sich für einen Partner entscheiden, der Ihnen helfen kann, diese Kosten zu senken, z.B. durch Vermeidung der Provision, die Amazon für jede Umstellung auf Ihre Währung erhebt.

Schließlich ist zu beachten, dass jedes Land unterschiedliche Anforderungen an die rechtlichen Informationen stellt, die auf Websites oder in E-Mail-Signaturen enthalten sein müssen. Beispielsweise müssen in Deutschland veröffentlichte Websites ein „Impressum“ enthalten. Dies ist eine rechtliche Erklärung, die den Autor und Eigentümer des Inhalts der Website angibt. Wir empfehlen Ihnen, die Dokumente und die Website Ihres Unternehmens von einem Rechtsberater überprüfen zu lassen, um sicherzustellen, dass Sie die gesetzlichen Bestimmungen in Deutschland einhalten.

Den Sprung wagen

Zunächst kann die Ausweitung Ihres Unternehmens auf ein anderes Land wie eine Aufgabe von herkulischer Bedeutung erscheinen. Aber wenn Sie den Ratschlägen in diesem Artikel folgen, wird Ihr Unternehmen bereit sein, in den deutschen Markt einzutauchen und die Früchte einer der größten Volkswirtschaften der Welt zu ernten.

Verbringen Sie Zeit damit, sich im Voraus auf Ihr Debüt auf dem deutschen Markt vorzubereiten. Diese erste Recherche hilft Ihnen, typische Anfängerfehler zu vermeiden und bringt Ihnen einen Vorteil bei der Expansion in einen neuen Markt. Indem Sie sich mit der Sprache und den Gepflogenheiten des Landes vertraut machen, haben Sie ein besseres Verständnis für Ihre Zielgruppe und wissen, was Ihre Kunden von einem legitimen Unternehmen erwarten.

Verbringen Sie Zeit im Voraus damit, Ihre neuen potenziellen Kunden zu recherchieren, um zu verstehen, was ihre Einkaufsgewohnheiten motiviert und welche Marktplätze sie bevorzugen. Investieren Sie dann in die Sprachdienstleistungen, Zahlungsanbieter, Versandmethoden und Produktpräsentation, damit sich diese Kunden in Ihrem Geschäft wie zu Hause fühlen. Ebenso können Sie sich mit einem deutschsprachigen Buchhalter oder Service zusammenschließen, der Ihnen helfen kann, die Gesetze in einem neuen Land zu befolgen.

Implementieren Sie schließlich eine Softwarelösung, mit der Sie Ihre Produkt- und Bestandsinformationen zentral verwalten und diese dann mit allen verschiedenen Plattformen, auf denen Sie verkaufen, synchronisieren können.